Sozialpsychatrischer Dienst

Unser Sozialpsychiatrischer Dienst (SpDi) ist ein ambulanter Fachdienst, der psychisch kranke erwachsene Menschen berät, unterstützt und begleitet.
Der SpDi bietet soziale Hilfestellungen an, um den betroffenen Menschen ein Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. Der Dienst unterstützt bei der Alltags- und Krankheitsbewältigung.

Diese Hilfe ist niederschwellig und kostenlos.
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sozialpsychiatrischen Dienstes unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.
Wir sind zuständig für Menschen, die in der Stadt Offenburg leben.

Die sozialpsychiatrische Vorsorge ist dabei ein wichtiges Ziel:

  • Beratung und Aufklärung der Betroffenen, deren Angehörigen und Personen aus dem sozialen und beruflichen Umfeld
  • Frühzeitige Hilfestellung, um stationäre Aufenthalte möglichst zu vermeiden,
  • Information und Aufklärung der Öffentlichkeit über psychische Erkrankungen und deren Behandlungs- bzw. Therapiemöglichkeiten.
  • Mit dem Einverständnis der Betroffenen kooperieren wir mit Ärzten, Kliniken, Einrichtungen des Betreuten Wohnens, der Tagesstätte und der Werkstatt für Menschen mit einer seelischen Erkrankung im jeweiligen Versorgungsgebiet.

 

Auch die sozialpsychiatrische Nachsorge ist ein wichtiger Bereich der Tätigkeit:

  • Kontaktaufnahme schon während oder nach der stationären Behandlung,
  • Unterstützung bei sozialer und beruflicher Reintegration,
  • Beratung und Hilfe bei Fragen zur finanziellen Lebenssicherung (Arbeitslosengeld II, der Grundsicherung für Erwerbsgeminderte, Erwerbsunfähigkeitsrente, Krankengeld etc.)
  • Hilfe im Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Unterstützung bei der Inanspruchnahme medizinischer Hilfen

Soziotherapie

Die Soziotherapie ist eine Krankenkassenleistung nach SGB V § 37a für psychisch erkrankte Menschen. Sie ist von einem Facharzt zu verordnen und muss von der Krankenkasse genehmigt werden.

Voraussetzung:

  • Schwere psychische Erkrankungen mit Fähigkeitsstörungen (z. B. Antrieb, Ausdauer, Belastbarkeit)
  • Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit
  • Beeinträchtigung der Kommunikationsfähigkeiten (Konzentration, Merkfähigkeit)

 

Ziele:

  • Menschen mit psychischen Erkrankungen soll verstärkt geholfen werden, ärztliche Leistungen in Anspruch zu nehmen
  • die Krankheitseinsicht soll verbessert werden
  • das Erkennen von Frühwarnsymptomen soll erlernt werden

Ihre Ansprechpartner:

Ingrid Hugelmann
Leiterin Sozialpsychiatrischer Dienst Offenburg

Carina Neumaier
Sozialpädagogin