Waldkindergarten

Jeden Tag draußen unterwegs sein - ganz egal, ob es regnet, schneit oder die Sonne vom Himmel scheint: Natur- und Waldkindergärten haben ein Motto:

„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“.

Das Konzept hinter den naturnahen Kindergärten basiert auf der Erkenntnis, dass sich Kinder in der Natur besser bewegen, spielen und lernen können. Zudem fördert es bereits in jungen Jahren ein Bewusstsein für ökologische Zusammenhänge.

„Was ich kenne und liebe – achte und schütze ich“

Medien und Technik nehmen einen immer größeren Platz im Alltag unserer Kinder ein. Hier bietet uns die Natur die Möglichkeit, zu entschleunigen und im Hier und Jetzt zu sein, wodurch wir ein Gegengewicht schaffen.

Der Wald ist ein toller Lehrmeister: er trainiert unsere Geschicklichkeit in dem wir uns im Balancieren, Klettern, Springen, Wippen auf Ästen oder Schaukeln üben können. Durch den ständigen Aufenthalt an der frischen Luft sind die Kinder gesünder und das Immunsystem wird gestärkt.
Im Jahreskreislauf der Natur begegnen die Kinder einer bunten Vielfalt an Möglichkeiten zur Sinneserfahrung; z.B. Wie riecht der Frühling? Wie fühlt sich der Regen auf unserer Haut an? Wie schmecken Wiesenkräuter? Wir lauschen dem Wind?

Die Tatsache, dass hauptsächlich Naturmaterialien zum Spielen zur Verfügung stehen, führt dazu, dass bei den Kindern Kreativität und Fantasie gefördert werden. Da wird ein Ast heute zu einem Kochlöffel, um in der gekochten Waldsuppe zu rühren, morgen eine Angel, mit der Fische gefangen werden und übermorgen eine Säge für den Waldarbeiter.

Im Wald können wir vielen spannenden Fragen nachgehen: Wie heißt der Käfer, der dort krabbelt? Von wem sind die Spuren und wohin führen sie? Was transportieren die Ameisen? Zu welchem Baum oder Strauch gehören diese Blätter? Welcher Vogel warnt die Bewohner des Waldes?
Uns ist es wichtig, dass wir in unserem Alltag Zeit haben für die Fragen der Kinder, zum Beobachten und Erkunden der Welt sowie für gemeinsame Gespräche. Das miteinander Kommunizieren und Tun fördern das „Wir-Gefühl“ und vermitteln der Gruppe „gemeinsam schaffen wir das“.

Ein weiterer wichtiger Baustein unserer Arbeit ist - der lebenspraktische Ansatz nach Ingrid Miklitz. Dies bedeutet für uns „gemeinsames Arbeiten“, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. In Anlehnung an den Leitsatz “ich kann helfen, ich werde gebraucht“ beziehen wir die Kinder, wann immer es möglich ist, in Alltagsprozesse mit ein und geben ihnen dadurch die Möglichkeit, selbst tätig zu sein. Dabei wollen wir den Kindern nichts abnehmen, was sie selbst tun können.
Im Jahreskreislauf fallen stetig Tätigkeiten an, die wir gemeinsam mit den Kindern erledigen, wie z.B. Anfeuerholz für unseren Ofen sammeln, die geernteten Früchte zubereiten, Schneiden mit dem Messer, beim Kochen helfen oder den Hüttenboden fegen. In ihrem sinnvollen Tun erfahren die Kinder, wie wichtig und wertvoll sie sind. „Wäre ich heute nicht da gewesen, hätte mein Freund den schweren Ast nicht schleppen können“ oder „Heute habe ich Feuer gemacht, ohne mich hätten alle frieren müssen“.

Die Hütte der Waldkinder befindet sich im Eckwald, kurz vor dem Hochbehälter der Stadt Zell, auf einer kleinen Lichtung am Waldrand. In der Nähe ist ein Waldparkplatz, der schnell und gut vom Stadtkern aus erreichbar ist. Die Holzhütte ist von städtischem Wald umgeben. Bei starker Witterungsgefahr steht uns ein Raum in der Gasselhalde für die Kinder zur Verfügung.
In der Waldspielgruppe haben 10 Kinder im Alter von 2-3 Jahren die Möglichkeit von 9.00-12.00 Uhr die Natur zu erfahren und zu erleben. In diesem Prozess werden sie von 2 pädagogischen Fachkräften und einer zusätzlichen Begleitkraft betreut.

In der Waldkindergartengruppe können 20 Kinder im Alter von 3-6 Jahren aufgenommen werden, welche von 2 pädagogischen Fachkräften und einer zusätzlichen Begleitkraft betreut werden.

Ihre Ansprechpartner:

Claudia Sapparth
Leiterin Waldspielgruppe

Bianca Schaub Schwarz
Leiterin Waldkindergarten

Mail: waldkinder-zell(at)awo-ortenau.de

Öffnungszeiten:

Waldspielgruppe:
Montag bis Donnerstag

  • 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Waldkindergartengruppe:
Montag bis Freitag

  • 7:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Gebühr:

Waldspielgruppe:
110,00 €

 

Waldkindergartengruppe:
105,00 €